Suzumiya Second 3

Wow… was für eine Folge!
Nach einer schlechten und einer absolut unzumutbaren Folge bekomme ich sowas aufgetischt!
Ich frag mich, was im Kopf des Storywriters vor sich geht…
Mit anderen Worten: Es geht bergauf!


Die Folge fängt an, die Szene ist eine bekannte:
Kyon liegt faul auf dem Sofa und genießt das Baseballspiel im Fernsehen, er hat ein weiteres Mal Mitleid mit dem Verlierer-Team und seine
kleine Schwester fährt sich ebenjenes Spiel auch zu Gemüte, als schließlich unerwartet Haruhi anruft, Kyon mitteilt, er habe gefälligst pünktlich bei der ominösen “Station 2″ zu erscheinen und soll Schwimmsachen und Geld mitbringen.
Abgerundet wird das Ganze durch ihr “Over!~”.
Wie immer kam Kyon nicht zu Worte. Diese Szene dürfte den Zuschauer stark an die Folge von letzter Woche erinnern, welche uns an genau demselben Szenario teilhaben lies.
Doch es gibt 2 Unterschiede:
Kyon liegt mit nacktem Oberkörper auf der Couch(ich habe immer noch Nasenbluten…) und Kyons kleine Schwester darf auch mal was sagen, 1 Satz mehr für die Seiyuu also.

Kyon kommt all dies schon merkwürdig bekannt vor, er spürt sogar schon Haruhis nächste Schritte und bezeichnet dies treffend als “Deja-vu”.

Bei “Station 2″ angekommen, muss Kyon erschrocken feststellen, dass, obgleich er früher kam, er dennoch der Letzte ist, sehr zum Missfallen von Haruhi.
suzumiya second 3 2
Haruhi, Itzuki, Mikuru und Nagato: Die Crew ist komplett!

Kyons selten lächerliche Frage: “Was ist geplant?”
Sieht man mal ganz davon ab, dass er das in seinem Inneren doch weiß und dass er seine Schwimmsachen wohl sicher nicht umsonst mitbringen sollte, ist das aber auch eine ganz schön schwere Frage…
Zum Swimming Pool fahren? Nein, das wäre ja viiiiiieeeel zu offensichtlich…
suzumiya second 3 3
Jepp! Auf ein Weiteres also…

Doch das nächste Problem steht schon an:
5 Personen, 2 Fahrräder.
Moment, sagte ich Problem? Nein, das ist keins. Zumindest nicht für Haruhi.
Wo wäre da das Problem?
Einfach “Itzuki, du fährst mit 0kg-Mikuru und Kyon darf mich und Nagato schleppen.” sagen, kein Problem.
So einfach geht das.
Kyon tut mir jetzt schon leid.

suzumiya second 3 4suzumiya second 3 1
Oh Gott, der arme Kerl bricht gleich zusammen, ganz zu schweigen von seinem Fahrrad!
Wobei… das ist der Preis, den man zahlen muss, um in den Genuss zu kommen, Nagato und Haruhi auf dem Fahrrad zu haben.
Go Kyon! Zeig uns die Kraft der Jugend! Dein Schweiß zeigt deinen Elan, deinen Einsatz, deine Motivation!
Hier wird nicht geröchelt, hier wird gefahren!
So dürfte es auch in Haruhis Kopf ausschauen.

suzumiya second 3 5
Scheinbar bekam ihm das doch nicht so gut, denn jetzt heißt’s:
Fröhlich Reihermann spielen, während Itzuki einem motivierend dabei zulächelt.

Auf zum Pool:
Suzumiya & Co. statten diesem einen weiteren Besuch ab, und Itzuki merkt abermals an, dass sich Haruhi wohl auf der Schiene der Besserung befinde, ansonsten würde sie bei solch normalen Aktivitäten nicht so viel Spaß haben.
Kyon ist da zwar ganz anderer Meinung, aber was zählt die schon, wenn man von einem Super-Yaoi-Power-Man, einer Zeitreisenden, dem schweigsamsten Alien der ganzen Galaxie und Haruhi unterwegs ist?
Eben, einen feuchten Dreck.

suzumiya second 3 6
Homo-Power!

suzumiya second 3 7
Doch Itzuki merkt scheinbar auch, dass an dem ganzen Event und alldem, was bisher passiert ist, etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann, kommt einem das Alles doch sehr bekannt vor…
Einbildung, pure Einbildung!
Einen unendlichen Sommer lang mit Haruhi & Nagato verbringen? Ein Traum, das muss ein Traum sein!

So, und was steht nun an?
Exakt, es ist Lunchbox-Time!
Und um den Light Music Club alle Ehre zu machen, wird selbstverständlich Tee getrunken, eine Szene, die Sawa-Sensei zu würdigen weiß.
Wobei ich mir nicht sonderlich sicher bin, ob es ratsam ist, an einem heißen Tag einen heißen Tee zu trinken.
Der arme Kyon hat auch darunter zu leiden…

Doch damit nicht genug:
Kyon erlebt noch mehr Deja-vus, die herumtollende Haruhi, Mikuru, wie sie mal wieder bei Allem, was sie tut, sang- und klanglos versagt und Nagato, die einsam mit schmerzhaftem Blick an der Wand sitzt.
Nicht ganz unerwartet schleppt Haruhi zwei Kinder an und stellt sie ihren Schergen vor.
Auch hier fallen Kyon gewisse Parallelen zu etwas, von dem er gar nicht wissen dürfe, auf.

suzumiya second 3 8
OMG! Gender-Change!
Die beiden Jungen, die Haruhi damals anschleppte, wurden zu Mädchen!
Wo wir schon bei Gender-Change sind… müssen wir nächte Folge schon mit einer Kyonko rechnen?

Es folgt der gewohnte Tratsch im Cafe, rund um Sommer-Aktivitäten.
Haruhi hat schon eine große Liste von Dingen angefertigt, die sie unbedingt erledigen möchte, koste es, was es wolle.
Und Mikuru, einfallslos wie sie ist, schlägt erneut das Fangen von Goldfischen beim O-Bon-Festival vor.

suzumiya second 3 9
Itzuki, scharfsinnig wie eh und je, schaut sich die Liste genau an, mit dem Gefühl, etwas Ähnliches hätte schon einmal stattgefunden…

Die Events stehen fest und Kyon darf ein weiteres Mal blechen. Freude herrscht, um es mal in Melonpans Worten ausdrücken.
Doch Kyon, der mit diesem Tag, der doch mehr als dubios war und obendrein noch seinen armen Geldbeutel vergewaltigt, sich nicht zufrieden gibt, kommt auf eine äußerst schlaue Idee:
suzumiya second 3 10
Immer gut.
Wobei die Gute durch Gassen geht, die mir nicht so ganz geheuer wären…

Doch… Goddamnit, pwned!
Ertappt!
suzumiya second 3 11
Welch kalter, liebloser Blick(wie eisig können Aliens wirklich blicken?)!
Was der wohl bedeuten soll? “Stirb, Stalker!”?

Kyon fragt Nagato also, wie es ihr geht(eine selten dämliche Ausrede, wenn man stalkt, sollte man sich 2, 3 gute schon zurechtlegen!) und diese antwortet nur völlig lapidar: “Gut.”
Kyon, you’re out. Pwnt.

Kyon selber fragt sich im Nachhinein, wieso er diese eigentlich verfolgte.
Der Gute ist scheinbar etwas durch den Wind: Braucht es einen triftigen Grund, Nagato zu verfolgen? Nein, ich schätze nicht.

Ein neuer Tag steht an und Kyon wird ein weiteres Mal von seinem Handy durch Haruhi geweckt.
Es steht also der Yukata-Kauf für die Weiberabteilung der SOS-Brigade an.
Soll heißen: In einem Frauengeschäft stehen und warten, während die vorbeikommenden Damen den beiden männlichen Wesen argwöhnische Blicke zuwerfen.

Itzuki schmiedet unterdessen seine ganz eigenen Pläne: Er will Kyons verkommenes Herz stehlen, was allerdings nach hinten losgeht:
suzumiya second 3 12
Er versucht es mit Schleifchen und Erotik.
Schleifchen und Erotik?
Bei Rena: Jaah!
Bei Otoha: Jaah!
Bei Sakurano: Jaah!
Bei Itzuki: Hell no!!!!

Es darf geguckt werden:
suzumiya second 3 13
Haruhi sucht dieses Mal ganz andere Yukatas aus, als beim letzten Mal.
Mich beschleicht langsam das Gefühl, dass sie viel Wert auf “Random Auswahl” legt.
Mir gefallen Haruhis und Nagatos Kleider viel besser, als die in der Folge zuvor.

O-Bon steht an:
Haruhi und Mikuru stürmen den Goldfischstand, Itzuki schlägt einen kleinen Wettkampf vor, den Kyon aus fehlender Motivation dankend ablehnt und schließlich Nagato fragt, ob sie etwas essen will, ständig das Gefühl im Nacken habend, dass er all dies nicht zum ersten Mal tut.
Nagato, die von Essen so viel wie vom Maskenkaufen versteht, lässt Kyon seinen Geldbeutel plündern, damit sie sich eine tolle Alien-Maske besorgen kann.
Diesmal: Red Version!!

suzumiya second 3 14
Welch fiese Fratze, welch grausige Gedanken, welch fiese Welteroberungspläne stecken hinter dieser Maske?
Das fragt sich auch Haruhi, während sie mit ihrem Goldfisch spielt und Kyon ein… was auch immer anbietet.

Das Feuerwerks-Event an selbem Abend steht ebenfalls an und Kyon ist ganz und gar geschockt, als Haruhi ihm mitteilt, dass sie ihre Hausaufgaben binnen drei Tagen erledigt habe.

suzumiya second 3 15
Meine Reden, werter Kyon!

Haruhi verkündet lauthals die nächste Aktion:
Käferjagen.
Aber nicht irgendwelche Käfer… nein, nein, es müssen schon Zikaden sein.
And the Winner is…
Haruhi!
Das kam jetzt aber überraschend.
Haruhi hat am meisten Zikaden gefangen und konnte ihren Klubtitel ein weiteres Mal verteidigen. Gut zu wissen.

Was folgt, ist das Freilassen der eben gefangenen Zikaden, sie könnten sich ja irgendwann einmal für diesen Gefallen revanchieren.
Kyon hat da so seine Zweifel. Ich auch.

Das Nächste, was ansteht ist Werben beim Supermarkt an der Ecke.
Und damit die Werbung auch richtige Begeisterung bei den Kunden bewirkt, darf die SOS-Brigade, mit Ausnahme der Chefin natürlich, in kunterbunten Froschkosten Luftballons und Flyer verteilen.

suzumiya second 3 16
Die schweißtreibende Arbeit hat ihr Ende gefunden, eine solche Aussicht entschädigt einen doch für alles.

Haruhi verkündet ihren tapferen Mitstreitern, lässig ein Eis lutschend, dass sie auf die Bezahlung leider verzichten müssen, Madame begnügt sich lieber mit einem Froschkostüm.
Ein Froschkostüm für daheim.
Kein Fetisch, aber immerhin.

Mitten in der Nacht bekommt Kyon einen Anruf, nicht, wie erwartet, von Haruhi, die sowas wie Nachtruhe nicht kennt und zu jedweder Zeit anrufen kann, sondern von Mikuru, die sich wie ein menschlicher Gartenschlauch aufführt.
Diese teilt Kyon mit, etwas Fürchterliches sei geschehen und so machen die beiden einen Treffpunkt aus.

Eine Verabredung mit Mikuru? Kyon fährt in Windeseile zum ort des Geschehens, dreimal geblitzt für Geschwindigkeitsüberschreitung.
suzumiya second 3 17
Doch aus dem nächtlichen Date wird leider nichts, denn Nagato und Itzuki sind ebenfalls vertreten.

suzumiya second 3 18
“Auu… Buhuu!! …. Uguu~”
Kyon sollte es mal mit einem frendlichen “Nipaa!~” versuchen.

Die Lage ist schnell erklärt:
Mikuru, welche nicht mehr in die Zukunft zurückkehren kann, als auch keinen Kontakt mehr mit der “Zeit-Agentur” aufnehmen kann und sich somit dem Wett-Flennen hingeben muss, fand heraus, dass sie alle in einen Zeitparadox, verursacht durch Haruhis Launen gefangen seien:
Sprich: Der Sommer, der nie sein Ende findet.
Parallelen zu Higurashi sind klar vorhanden. Fehlt nur noch eine emogehende Yuki Nagato.

Hauhi konnte scheinbar ihre Wünsche in den reichlich vorhandenen Sommerferien nicht verwirklichen, was dadurch immer wiederkehrende Ferien verursachte: Der Traum eines jeden Schülers!
Fest steht, dass keiner weiß, was genau das Ereignis ist, das Haruhi sich doch so sehr herbeigewünscht hat und das Nagato gar nicht so dumm ist, wie sie tut, weil sie von alledem schon lange Bescheid wusste.

suzumiya second 3 19
Itzuki hat definitiv zu viel Higurashi intus!

Der Grund der Katastrophe ist noch nicht auszumachen, deshalb gilt es diesen zu finden und so in den nächsten Tagen genauestens auf alles, was Haruhi so an Blödsinn von sich gibt, zu achten.

suzumiya second 3 20
Itzuki versucht sich ein weiteres Mal an Kyon und scheitert, welch Wunder, erneut.

Kyon fragt, zum wie vielten Male sich die Ereignisse wiederholt haben, die Antwort ist schockierend:
suzumiya second 3 21
Yup. In den verschiedensten Varianten.

Doch das behindert natürlich nicht Haruhis Terminkalender:
Sterne beobachten steht an, doch Marsmännchen und UFOs ließen vergeblich auf sich warten.
Itzuki denkt fiebrig nach, was Haruhi denn fehlen könnte und stellt folgende, höchst interessante These auf:
suzumiya second 3 22
Ein “I love you” in Ehren kann schließlich niemand verwehren.

Beim anstehenden Baseball-Training fragt Kyon Nagato, wieso sie den Paradox vor ihren Freunden geheim gehalten habe, welche lapidar entgegnet, ihre Aufgabe bestehe lediglich im Observieren.

Die Liste der Events wird runtergerattert, dass es nur so raucht, und gegen Ende der Ferien ist der Stammtisch im Cafe von der SOS-Brigade wieder einmal belegt.
Haruhi ist jedoch leicht unzufrieden, was, wie wir alle wissen, Folgen unzumutbaren Ausmaßes annimmt.
Doch die Katastrophe konnte nicht verhindert werden:
suzumiya second 3 23
Wie wärs mit “Haruhi, bleib hier!!!” rufen?

Wunderbar dramatisch in Szene gestellt.

Kyon hat nun noch einen verbliebenen Tag, doch es lohnt sich nicht, an diesem Hausaufgaben zu machen.

Fazit: Super Cliffhanger!
Tolle Atmosphäre!
Unterhaltsam und ganz und gar wunderbar!
Die erste Folge, die keine Zeitverschwendung war, weiter so!

This entry was posted in Anime, Suzumiya Haruhi no Yuutsu. Bookmark the permalink.

One Response to Suzumiya Second 3

  1. Flash says:

    Great post!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s